FAQ – Stoffwindeln – Windelfragen

Wir haben unserer Wickelsystem vor dem Markteintritt auf Herz und Nieren mit fünf Familien und einem Kindergarten getestet. Die Windelpakete wurden natürlich auch unseren Geschäftspartnern vorgestellt. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Fragen zusammengetragen, die uns gestellt wurden. Falls Sie weitere Fragen haben oder die Antworten Ihnen nicht weiterhelfen sollten, kontaktieren Sie uns einfach. So können wir Ihre Fragen auch individuell beantworten.

Sollten regelmäßig gleiche oder ähnliche Fragen auftauchen, bemühen wir uns diese zeitnah an dieser Stelle zu beantworten.


Am meisten Erklärungsbedarf hat das Aufbewahren und Waschen benutzter Stoffwindeln und Einlagen, dabei kann es so einfach sein.

Fragen und Antworten zum Waschen und Pflegen

Wie oft muss ich waschen?

Die "richtige" Waschroutine gibt es eigentlich nicht, denn die Menge der verbrauchten Windeln hängt entscheidend von den Wickelintervallen ab. Individuell findet jeder innerhalb von ein bis zwei Wochen seinen Rhythmus.

Erfahrungen haben gezeigt, dass durchschnittlich alle 2 -3 Tage gewaschen wird. Dabei entspricht ein voller Foxy Baby® Windeleimer in etwa einer Waschmaschinenladung (normale Waschmaschine 5-7kg).

Konzipiert sind die Foxy Baby® Wickelsysteme für das Wickeln und Waschen im 2 – Tages Rhythmus (Komplettpaket) oder 3 bwz. 4 – Tages–Rhythmus (Luxuspaket). Dann haben Sie immer ausreichend saubere Windeln zur Hand.

TIPP: Je früher man mit dem Töpfchentraining beginnt, desto weniger muss man am Ende waschen. Eltern berichteten uns, dass ihre Kinder bereits ab 6-7 Monaten das Töpfchen benutzen. So hält eine Windel natürlich viel länger durch.

Muss die Windelhose immer mit gewaschen werden?

In der Regel wechselt man nur die schmutzigen Saugeinlagen. Die Windelhose wird nur gewaschen, wenn sie schmutzig ist. Ansonsten einfach zwei Windelhosen im Wechsel verwenden und eine auslüften, während die andere im Gebrauch ist.

Kann der Waschsack mit den Windeln und den Einlagen mit gewaschen werden?

Ja. Der Clou des Foxy Baby® Wickelsystems ist, dass der Waschsack samt der Windelwäsche in der Waschmaschine landet und sich im Inneren selbst entleert (siehe Schnellanleitung). Alles zusammen kann bei 60 Grad gewaschen werden. Wir empfehlen die 40 Grad Wäsche.

Bitte beachten Sie zusätzlich die Wasch- und Pflegehinweise im Shop zum jeweiligen Produkt.

Wichtig! nur mit ähnlichen Farben waschen! Das Waschen mit Stoffwindeln anderer Marken, vor allem mit farbigen Hosen kann schnell zu Verfärbungen führen. Deshalb empfehlen: Foxy Baby Stoffwindeln gehören nicht in die Buntwäsche!

Welches Waschmittel kann ich verwenden?

Wir empfehlen sanftes Waschmittel zu verwenden, das frei ist von optischen Aufhellern und Bleichmitteln, um die elastischen und wasserabweisenden Materialien zu schonen. Membrane und co (Sympatex, PUL) werden durch optische Aufheller und Bleiche zerstört. Folge: die Stoffie wird undicht.

Wir empfehlen Sensitive Waschmittel zu verwenden.

Grundsätzlich sind die Wasch- und Pflegehinweise zubeachten!

Einige Empfehlungen:

  • Frosch Sensitive (Aloe)
  • Almawin
  • Ecover
  • Passt!
  • Ulrich natürlich

Beim Waschen der Saugeinlagen und Waschhandschuhe kann bei starker Verschmutzung Sauerstoffbleiche hinzugegeben werden. Bei beschichteten Stoffen sollte darauf verzichtet werden.

Auf welcher Temperatur kann ich die Windeln und Saugeinlagen waschen?

Windelhosen, Saugeinlage sowie Waschsack und Windelbeutel werden hygienisch sauber bei 40 Grad, wenn mit ausreichend Wasser gewaschen wird. Sie sind aber auch bei 60 Grad waschbar.

Ist eine Waschtemperatur von 60 Grad eigentlich ausreichend für Windelwäsche?

Um Wäsche hygenisch zu reinigen, ist in erster Linie viel Wasser notwendig. Verwenden Sie bitte wasserreiche Waschprogramme, gegebenenfalls mit Vorspülen, Wasser-Plus oder Extra Spülen.

Die meisten Bakterien und Pilze werden bei einer Waschtemperatur von 60 Grad abgetötet. Solange Ihr Kind gesund ist, reicht eine normale 60 Grad-Wäsche aus. Im Falle von Krankheiten (Durchfall, Windelpilz o.ä.) können Sie Hygienespüler verwenden. Wir empfehlen den Hygienespüler von Sagrotan, da dieser für die Sympatex–Membran geeignet ist.

Warum "stinkt" meine Windelwäsche?

Gerüche an der Wäsche werden meist durch Bakterien und Pilze verursacht. Diese fühlen sich in dem warmen Klima der Waschmaschine besonders wohl. Vor allem wenn Wäsche immer nur auf 30 bzw. 40 Grad gewaschen wird, bietet das einen hervorragenden Nährboden für Bakterien und Pilze.

Das Problem der Bakterienbildung liegt meist an einer ungünstigen Waschroutine und dem Waschmaschinenschlamm, der sich in jeder Waschmaschine durch Staub- und Schmutzpartikel in der Wäsche bildet. Dieser lagert sich unweigerlich am Boden der Waschmaschine ab, vor allem aber auch in den Dichtgummi (bei Frontladern an der Luke). Das führt gerade bei der Windelwäsche schnell zu sehr unangenehmen Gerüchen. Abhilfe schafft man vor allem durch:

  • mindestens eine 60 Grad Wäsche (z.Bsp. Einlagen oder Handtücher) mit Vollwaschmittel pro Woche
  • regelmäßiges Reinigen der Waschmaschine (95 Grad Wäsche ihrer Wahl mit Sauerstoffbleiche oder Vollwaschmittel mit Sauerstoffbleiche max. 1 mal im Monat, bitte nur bei Saugmaterialien, da beschichtete Stoff durch jegliche Bleich undicht werden können)
  • Dichtgummis regelmäßig mit einem feuchten Tuch von Ablagerungen befreien
  • Waschmaschine nach den Waschgängen offen lassen
  • Flusensieb regelmäßig reinigen
  • Waschmittelfach regemäßig von Waschmittelresten befreien
  • Immer auf aureichend Wasser beim waschen achten (ggf. Wasser-Plus-Taste)

Wie steht es mit der Verwendung von Fleckensalz und Hygienespüler?

Grundsätzliche sollte das Eintrocknen von Urin- und anderen Flecken vermieden werden. Eingetrocknete Flecken lassen sich nämlich generell schwer auswaschen. Ansonsten empfielt sich bei Bedarf zur Reinigung der Saugeinlagen wohl dosiert Sauerstoffbleiche gegen Flecken zu verwenden. Das Trocknen der Einlagen in der Sonne ist auch ein sehr effektives "Bleichmittel" und zudem besser für Haut, Stoffe und Umwelt.

Kann ich den Wäschetrockner verwenden?

Unsere Foxy Baby Einlagen können ohne weiteres in den Wäschetrockner. Wir empfehlen jedoch nur ein sanftes Vortrocknen, das verbraucht weniger Energie und ist damit umweltfreundlicher. Die Einlagen werden auch ohne Trockner schön weich (Plüsch–Seite).

Die Foxy Baby Windelhosen und Waschsäcke gehören nicht in den Trockner. Klettverschlüsse und das PUL der Waschsäcke geht dadurch kaputt.

Kann ich die verschmutzte Windelwäsche offen lagern?

Richtig ist, dass das Lagern verschmutzer Windelwäsche im geschlossenen Wetbag bzw. Windeleimer zu extremen Gerüchen führt (Tigerkäfig). Deshalb empfehlen wir dringend, die Windelwäsche nicht länger als nötig (z.B. unterwegs) verschlossen aufzubewahren. Das gilt eigentlich für sämtliche nasse Wäsche.

Viele StoffwindelnutzerInnen bevorzugen daher bis jetzt eine offenen Lagerung im Wäschekorb oder lassen beim fest schließenden Eimern den Deckel offen. Diese Varianten der Windellagerung verursachen wesentlich weniger Gerüche. Die ganz offenen Aufbewahrung führt allerdings oft zum Eintrocknen von Flecken, die dann als unsschöne Rückstände schlecht auswaschbar sind. Woran liegt das? Jeder weiß, dass sich aus normaler Kleidung eingetrocknete Flecken wesentlich schwieriger entfernen lassen, als auch feuchter Kleidung.

Beim Eintrocknen von Urin (Verdunstung) entstehen Urinkristalle, die für hartnäckige Flecken auf den Saugeinlagen und auch für den typischen Uringeruch sorgen.Der eine oder andere kennt das vom Urinstein in der Toilette. Im Sanitärbereich geht man mit scharfen Fleckenentfernern dagegen vor. Das geht bei Babywindeln natürlich nicht.

Wir empfehlen: Lassen Sie die Windelwäsche bis zur nächsten Wäsche nicht austrocknen. Spülen Sie mit Kot verschmutzte Einlagen unter fließenden Wasser aus. Lagern Sie die Windelwäsche am besten im Foxy Baby Windeleimer. Diesr Eimer schließt nicht luftdicht ab. Sauerstoffzufuhr verhindert bzw. verzögert die Bildung von Ammoniak und damit von dem typischen Uringeruch. Verwenden Sie in dem Foxy Baby Windeleimer einen Foxy Baby Waschsack und Waschen Sie den Waschsack mit jeder Windelwäsche mt, denn gerade dort lagert sich auch Urin ab.

Nun etwas Biologie: Urin wird unter Luftabschluss durch anaerobe Bakterien abgebaut. Anaerobe Bakterien bauen Abfallstoffe ohne Sauerstoff ab. In einem luftdichten Windeleimer oder Wetbag fehlt der Sauerstoff. Also werden die anaeroben Baktierien erst richtig aktiv und beginnen den Urin abzubauen. Wird Urin ohne Sauerstoff abgebaut, entstehen die von uns bekannten geruchsbildenden Nebenstoffe (wie Ammoniak). Die Windelwäsche beginnt zu stinken. Deshalb stink mit Urin verschmutzte (Windel) Wäsche im geschlossenen Wetbag/ windeleimer " wie Tigerkäfig". LÖSUNG: Gute Durchlüftung des Sammelbehälters, insb. keine Luftdichten Deckel, wie von herkömmlichen Windeleimern verwenden.


Fragen und Antworten zum Produkt

Ist die Windelhose mitwachsend? Wieviele Größen gibt es?

Ja, die Windelhose wächst innerhalb eines Größenbereichs bis zu 3 Kleidergrößen mit. Die Windelhosen gibt es in 2 Größen: Windelgröße S1 = Kleidergröße 56-74; Windelgröße S2 = Kleidergröße 68-98. 

Die Erfahrung zeigt, dass die Windeln in der Größe S1 für Neugeborene an den Beinchen oft noch etwas reichlich sind. Das kennt ihr vielleicht von auch von der Babykleidung, die in den ersten zwei Wochen noch ganz schon groß aussieht. Neugeborene Tragen meist die Größe 50, allerdings nicht sehr lange. Schnell legen sie an Gewicht zu, die Beinchen werden kräftiger und die Windel passt. Die Gewichts- und Kleidergrößenangabe ist aber dennoch eine hilfreiche eine Orientierung. 

Am besten wird erst gewickelt mit Foxy Baby gewickelt, wenn der Nabel ab ist. 

Wie ist die Windel aufgebaut – AI2, AI3 und Hybridwindel?

Das Foxy Baby® Wickelsystem kombiniert die Funktionen der AI2 und AI3 Windeln. Die Windel besteht aus drei Teilen – Außenwindel (1) + Inlay (2) + Einlage (3), wobei Außenwindel und Inlay eine Einheit bilden, denn das wasserdichte Inlay ist fest in die Windelhose eingenäht. Dadurch entfallen störende Knöpfe.

Die Einlagen passen perfekt in das Inlay und können nach Benutzung bequem ausgetauscht werden, ohne die Windelhose selbst wechseln zu müssen. Die Windel funktioniert damit wie eine AI3 Windelhose.

Es können aber auch andere Saugmittel wie z.Bsp. Prefolds oder Mullis oder andere Saugeinlagen eingelegt werden, sofern die Länge stimmt. Insofern ist die Foxy Baby Windel eine sogenannte Hybridwindel.

Wozu dienen die Sternenbändchen an den Windelhosen?

Das Sternenbändchen ist nicht nur Markenzeichen, sondern steht für gute Ideen und praktische Funktionen. Man kann damit die Einlagen bequem aus der Windelhosen ziehen oder die Extra-Einlage sicher zwischen der Tandem-Einlage fixieren. Gleichzeitig dient es als Größenkennzeichnung.

Wie wird der Waschsack/ Windelbeutel geschlossen?

Ja, vor dieser Frage standen schon einige. Dabei ist es gar nicht schwer. Verschlossen werden Waschsack und Windelbeutel wie ein „Weihnachtsmannsack“. Die obere Öffnung des Sacks/ Beutels auf Höhe der Gummikordel zusammenhalten, Gummikordel darüber ziehen und mit dem Kordelstopper fixieren, fertig.

Warum haben die Saugeinlagen zwei unterschiedliche Seiten?

Saugkraft, Funktion und angenehmes Tragegefühl, auch nach intensivem Waschen, sind entscheidend für eine gut funktionierende Saugeinlage. Darum haben wir für einen Materialmix entschieden, der beides bietet. Die plüschige Mikrofaser-Seite bleibt auch nach der Leinentrocknung schön weich, leitet schnell die Nässe ab und ist unempfindlich gegen Flecken. Die natürliche Viskose-Seite ist sehr saugstark, wird aber etwas rauer beim Trocknen ohne Wäschetrockner. Wir wollten beides kombinieren – et voilà!

Wieviele Lagen hat eine Saugeinlage?

Eine einzelne Saugeinlage (Extra-Einlage) besteht aus drei Lagen, nämlich einer Mikrofaser-Lage und zwei saugstarken Bambus – Viskose – Lagen. Die Tandem – Einlage besteht gewissermaßen aus zwei Extra-Einlagen, die an einer Stirnseite miteinander verbunden sind. Daher hat die Tandem – Einlage insgesamt sechs Lagen, nämlich zwei Mikrofaser – Lagen und vier Bambus – Viskose – Lagen.

Passen die Saugeinlagen auch in andere Windelhosen?

Ja, probieren Sie es einfach aus.  


Fragen und Antworten zum Wickeln

Die wohl häufigste Frage zum Stoffwickeln ist, was mache ich mit dem großen Geschäft?

Ein Windelvlies benutzen! Die Saugeinlagen werden vor Verschmutzung geschützt, indem man ein Windelvlies darüber legt. Ein volles Windelvlies wird am saubersten in der Toilette entsorgt. ACHTUNG! Immer nur 1 Blatt bei voller Spülleistung herunterspülen.

Welche Seite der Einlagen lege ich nach oben, an die Babyhaut?

Die Wahl der Einlagenseite ist grundsätzlich eine persönliche Entscheidung, ganz nach individuellen Vorlieben. Wir empfehlen vor allem bei Kindern, die bereits feste Nahrung erhalten, die plüschige Mikrofaser-Seite dem Kind zugewandt in die Windelhose zu legen. Sie ist kaum anfällig für Flecken und leitet die Nässe schnell vom Körper weg. Somit fühlt sie sich spürbar trockener an. Außerdem trocknet die Plüschseite auch ohne Wäschetrockner schön weich. Es gibt auch Kunden, die den Hautkontakt mit der Naturmaterialien (hier Bambusviskose) bevorzugen. Dauerhafte Flecken sind dann allerdings nicht immer zu vermeiden.

Wieviele Einlagen sollte ich in einer Windelhose verwenden?

In der Regel wird eine Foxy Baby® Tandem-Einlage genügen. Die Einlage besteht quasi aus 2 Teilen, die am Stirnende miteinander verbunden sind. Jedes Teil hat 3 Lagen, je eine Mikrofaser-Lage (Plüsch-Seite) und 2 saugstarke Viskose-Lagen (Frottee – Seite), die ausreichend Kapazität für ca. 200 ml Flüssigkeit haben. Einzeln verwendet kann bei der Tandem – Einlage die Saugzone bedarfsgerecht verschoben werden, indem man eine Seite der Einlage nach innen klappt und das Bändchen durch die Öffnung der verbundenen Seiten zieht (bei Jungen empfohlen).

Bei Bedarf kann die Saugkraft verstärkt werden, indem man eine Extra-Einlage zusätzlich in die Tandem – Einlage stapelt. Schauen Sie sich einfach unsere Videoanleitungen an oder laden Sie sich die Schnellanleitung herunter.

Woran liegt es, dass die Windelhose manchmal feucht wird?

Besonders am Anfang kann die Verwendung von Stoffwindeln noch ungewohnt sein. Da jedes Wickelsystem etwas anders ist, sollten die Ratschläge und Hinweise besonders beachtet werden. Je nach Schnitt, Art des Bundes und des Verschluss werden die Windeln fester oder weniger fest angelegt. Das kann sich von Marke zu Marke sehr unterscheiden.

Beim Foxy Baby® Wickelsystem wird die Windel vergleichsweise fest angelegt, ähnlich wie eine Einwegwindel. Außerdem ist es wichtig darauf zu achten, dass alle Ecken der Einlagen und des Windelvlieses immer gut im wasserdichten Säckchen verstaut sind und nichts übersteht.

Schauen Sie auch unsere Videoanleitungen „Tandem – Einlage und Windelvlies einlegen“ und „Richtig wickeln“ an.

Die Windelhose fühlt sich außen am Po manchmal wie klamm an, obwohl sie eigentlich trocken ist. Wodurch kommt das?

Wir kennen dieses Phänomen. Es hat etwas mit dem Abkühlen der Flüssigkeit zu tun. Die zunächst körperwarme Nässe wird durch die Mikrofaser – Seite der Einlage schnell nach außen, weg vom Körper geleitet. Dadurch kühlt die Feuchtigkeit ab. Das wasserdichte Säckchen besteht aus einer hoch atmungsaktiven Membran, die zusätzlich das "Ausdampfen" der Feuchtigkeit fördert – ein gutes Zeichen, die Windeln jetzt zu wechseln.

Keine Sorge, ihr Kind sitzt deshalb nicht „im Kalten“. Einfach das empfohlene Wickelintervall von 2-3 Stunden zwischen dem Windelwechseln einhalten und die zarte Babyhaut wird geschont.

Passt die Windelhose auch für sehr zarte oder kräftige Babies?

Das lange Bundgummi ermöglicht eine maximale Größenflexibilität in der Bundweite. Das Verschließen mit Klettverschluss sorgt für eine stufenlose Einstellung der Bundweite. So kann auf jedes Bäuchlein Rücksicht genommen werden. Bei sehr zarten Kindern wird der Verschluss einfach „überklettet“. Bei größeren Wonneproppen wird die maximale Einstellung gewählt.

  • Größe S1: Kleidergröße 50-74 . Bundumfang min: ca. 28 cm . Bundumfang max: ca. 46 cm
  • Größe S2: Kleidergröße 74-98 . Bundumfang min: ca. 32 cm . Bundumfang max: ca. 50 cm