Unsere Motivation

Unser Ziel war es, ein eigenes innovatives und nachhaltiges Mehrweg-Wickelkonzept auf die Beine zu stellen, das den Bedürfnissen einer modernen Familie gerecht wird, zum Wohl unserer Jüngsten. Wir wollten eine Produktpalette entwickeln, die das Wickeln, Waschen und Aufbewahren schlau kombiniert. Das war uns wichtig ...

  • so einfach, wie eine Wegwerfwindel
  • bequeme Passform mit optimaler Bein- und Bewegungsfreiheit
  • sanft zur Babyhaut
  • keine störenden oder drückenden Knöpfe
  • maximale Atmungsaktivität
  • Sicherheit für die Gesundheit
  • hygienische Aufbewahrung
  • hochwertige Materialien von Herstellern aus Deutschland und der EU
  • Fertigung in Deutschland

Auch wenn sich die verschiedenen Wickelsysteme am Markt in Handhabung und Konzept durchaus unterscheiden, können nur alle Stoffwindelhersteller gemeinsam dazu beitragen, das Bewusstsein für den Schutz unserer Erde zu stärken und damit immer mehr Kunden von der Idee des modernen Wickelns mit wiederverwendbaren Materialien zu überzeugen - unseren Kindern zuliebe!

Wir freuen uns, dass wir als Gründerinnen der Foxies Family GmbH ein Teil davon sein können. Die Vielfalt der Angebote zeigt, dass die Mehrwegwindel endgültig das Nischendasein hinter sich gelassen hat und im Leben angekommen ist.

Uns ist bewusst, dass ein nachhaltiges Wickelsystem den Ansprüchen der modernen Familie genügen muss. Dabei sind Zeit und Geld wesentliche Faktoren, aber auch Nachhaltigkeit und Gesundheit. Wir tragen als Hersteller auch wesentlich zur Verbraucherinformation bei: Wir klären auf, wie Wickeln gesundheitsorientiert funktionieren kann, unabhängig von der Wahl des Wickelsystems.

An unsere eigenen Produkte haben wir den Anspruch, die Vorteile von Einweg- und Mehrwegwindeln in unserem Konzept zu vereinen. Das Foxy Baby® Wickelsystem steht für  Gesundheitsbewusstsein, für Nachhaltigkeit und Müllvermeidung und für Kostenersparnis.


Gesundheit

Was heißt eigentlich gesundheitsorientiertes Wickeln? Für uns gehören die nachfolgenden Gedanken dazu, die wir in unseren Produkten umgesetzt haben:

  • Verwendung schadstofffreier Materialien zum Schutz vor Hautreizungen.
  • Sicherheit für die Gesundheit durch Textilkennzeichnung.
  • Luftdurchlässigkeit durch atmungsaktiven Nässeschutz (mangelnde Atmungsaktivität ist ein perfekter Nährboden für Bakterien und Pilze, was Erkrankungen wie Windeldermatitis begünstigt).
  • Verzicht auf Superabsorber zum Schutz vor dem extremen Austrocknen der Haut und damit verbundener Hautreizungen.
  • Verzicht auf paraffinhaltige Lotionen, die oft in Wegwerfwindeln zu finden sind, wie Oekotest 2014 bemängelte (Ökotest Heft T1404 Spezial Baby erschienen am 17. April 2014)
  • Förderung der gesunden Hüftentwicklung durch breites Wickeln.
  • Erhalten der Bewegungsfreiheit durch den optimierten Schnitt (Foxy Baby Windeln wurden in Abstimmung mit Physiotherapeuten und Hebammen entwickelt).
  • Förderung des Sauberkeitstrainings von Anfang an, durch:
    • Einhaltung der Wickelintervalle von 2-3 Stunden (Superabsorber in Einwegwindeln wirken auf das Nässegefühl und lassen die Sauberkeitserziehung vergessen)
    • Wecken der Aufmerksamkeit des Kindes für den Toilettengang (Töpfchentraining)
    • Wecken der Aufmerksamkeit der Eltern für die Entwicklung ihres Kindes

Vor allem das Sauberkeitstraining liegt uns am Herzen. Seit Bestehen der Menschheit gehört die Sauberkeitserziehung zu unserem Leben. Auch in Zukunft wird uns die Frage immer beschäftigen: „Wie halte ich mein Kind sauber, bis es selbständig aufs Töpfchen gehen kann.“

Wegwerfwindeln haben durch die hohe Flüssigkeitsaufnahme der chemische Superabsorber heute ein frühes Sauberkeitstraining aus Sicht der Eltern oft überflüssig gemacht, obwohl mit jeder Windel Umweltbelastung und Kosten steigen. Heute wird oft von Kindern erwartet, dass sie ohne direkte Anleitung irgendwann selbst die Windel ablehnen und nach der Toilette fragen.

Wir vertreten einen anderen Ansatz, nämlich den des Lernens durch Nachahmen. Beim Erlernen vieler anderer Fähigkeiten zeigen wir unseren Babys wie es geht. Durch Nachmachen und mit etwas Übung lernen unsere Kinder schnell das Laufen, Sprechen und das selbständige Essen. Genauso sollte es auch mit der Sauberkeitserziehung sein.

Eine frühe Sauberkeitserziehung ist daher unserer Meinung nach ein ganz natürlicher Prozess, nicht schädlich und passt auch in unsere moderne Zeit, wenn sie geduldig und liebevoll angewendet wird.


Nachhaltigkeit und Müllvermeidung

Oft reduziert sich die Diskussion um Stoffwindel auf den Vergleich der Ökobilanz zwischen Einweg- und Mehrwegwindeln. Das ist schade und zudem unnötig! Denn es polarisiert und stellt Familien schnell pauschal in die Ecke des Umweltsünders. Fakt ist, dass der Mensch in das Ökosystem dieser Welt eingreift, durch Verschwendung von Rohstoffen, Energie, Wasser, vor allem aber durch unermessliche Müllberge.

Eines liegt jedoch auf der Hand! Nur wenn ich mich für die Verwendung von Mehrwegwindeln entscheide, habe ich als Verbraucher wirklich einen Einfluss auf meine ganz persönliche Ökobilanz und kann so meinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

  • Ich spare Rohstoffe (Superabsorber von Wegwerfwindeln bestehen aus Erdöl).
  • Ich spare in der gesamten Wickelzeit Tonnen an Müll.
  • Ich kann energiesparende Waschmaschinen benutzen, bestenfalls meine Energie aus der privaten Solaranlage auf dem Dach beziehen.
  • Ich kann die Waschtemperatur frei wählen und damit Energie einsparen.
  • Ich kann umweltfreundliche Waschmittel benutzen, die das Grundwasser weniger belasten.
  • Ich kann Waschmittel sparsam dosieren.
  • Ich muss nicht mit dem Auto regelmäßig Windel-Nachschub einkaufen oder liefern lassen.
  • Ich kann regionale Anbieter von Stoffwindeln nutzen, die auf die Herstellung im eigenen Land setzen. Damit bleiben Transportwege kurz und der Arbeitsmarkt wird gestärkt. (Foxy Baby Produkte werden in Deutschland hergestellt und alle Ausgangsstoffe stammen aus Deutschland oder der EU).
  • Ich kann Stoffwindeln aus Naturmaterialien wählen, die schadstofffrei sind.
  • Schließlich kann ich im besten Falle die Windeln für zwei oder mehr Kinder verwenden. Das ist Kern der Nachhaltigkeit und spart nebenbei eine ganze Menge Geld.

Nachhaltigkeit heißt für uns in erster Linie „Weg vom Müll, hin zur Wiederverwendbarkeit“, denn nur kein Abfall ist guter Abfall!


Kostenersparnis

Wer beim Wickeln sparen möchte, sollte nicht die Anzahl der Windeln verringern. Nur frische, saubere Windeln garantieren ein gesundes Windelklima. Deshalb fallen bei Säuglingen täglich oft mehr als 10 Windeln an. Später pendelt sich der durchschnittliche Windelverbrauch bei gesundheitsbewusstem Wickeln innerhalb der gesamten Wickel-Kindheit auf etwa 6 Windeln am Tag ein. Damit wird deutlich, der Kostendruck wächst bei Wegwerfwindel, je länger das Kind Windeln benötigt und je mehr Kinder man hat.

Die Vorteile der Stoffwindel gegenüber Wegwerfwindeln liegen auf der Hand:

  • Langfristige Kostenersparnis.
  • Immer eine Windel zur Hand – kein ständiges Nachkaufen.
  • Wiederverwendbar für mehrere Kinder erspart wöchentliche Anschaffungskosten.
  • Geld zurück: sehr aktiver Second-Hand-Markt.

Mit dem Foxy Baby® Wickelsystem kann man sicher gegenüber Wegwerfwindeln von Markenherstellern langfristig ohne Aufwand mehrere hundert Euro einsparen. Bei jedem weiteren Kind entfallen die Anschaffungskosten des Wickelsystems ganz, so dass das Einsparpotential auf mehr als 1.000 EUR steigt.

Wem der Kostenvergleich wichtig ist, der sollte diesen individuell an seinen Bedürfnissen ausrichten, denn der Preisvergleich hängt von vielen persönlichen und regionalen Faktoren ab.* Für die Berechnung fallen neben den Anschaffungskosten auch Kosten für Waschen oder Entsorgen der Windeln. Zudem sind regionale Preise für Energie, Müllabfuhr und Wasser deutschlandweit sehr unterschiedlich. Es gibt auch große Preisunterschiede bei Wegwerfwindeln und Waschmitteln, abhängig von Markenprodukten, komplizierten Sparaktionen oder Billiganbietern. Manche Eltern verwenden sehr teure Windeleimersysteme für Wegwerfwindeln.

*Als Grundlage für Ihre persönliche Berechnung empfehlen wir eine Berechnung von 6 Wegwerfwindeln am Tag im Vergleich zu 1x Waschmaschine aller 2,5 Tage. Die durchschnittliche Wickelzeit von Kindern in Wegwerfwindeln beträgt 3 Jahre, bei stoffbasiertem Wickeln rechnet man mit 2 Jahren. Waschkosten lassen sich hier ermitteln: http://forum-waschen.de/online-waschrechner.html