WINDELVLIES ist nicht gleich WINDELVLIES! Ein Erklärfilm zu Feuchttüchern im Abwasser.

13.11.2017 20:22


Darf man nun ein Windelvlies in der Toilette entsorgen? Was sagen die Rohre und vor allem die Pumpen dazu?
Und was ist ein Windelvlies überhaupt?

Bei dem Begriff Windelvlies handelt es sich um einen bei Stoffwindel-NutzerInnen eingebürgerten Oberbegriff.

1. Es gibt Windelvliese, die bestehen ganz oder zum Teil aus VISKOSE...

Dabei werden durchaus auch natürliche Fasern in einem Viskoseverfahren zu sehr langen Viskosefasern „gesponnen“. Windelvliese aus solchen Viskosefasern sind extrem reißfest und können ohne Probleme mit gewaschen werden. Sie gehören aber NICHT in die Toilette, denn sie zerreißen auch nicht, wenn sie nass sind (nassreißfest). Sie müssen ebenso wie feuchtes WC-Papier, feuchte Pflegetücher (Feuchttücher) oder auch Reinigungstücher im Restmüll entsorgt werden.
Zumeist sind solche Tücher zwar spülbar, vor allem, weil unsere Abwasserrohre nach DIN Norm einen ausreichenden Durchmesser haben. Sie sind jedoch nicht pumpbar, weil sie auch in nassem Zustand nicht zerreißen und damit die Tauchpumpen in den Pumpwerken blockieren.
In Öle oder Lotionen getränkt, können Verstopfungen in den Abwasserleitungen verursachen.

2. Es gibt andere Windelvliese, die sind eigentlich gar keine Vliese sondern Papier.

Sie bestehen zu 100% aus Zellstoff, also aus aufgeschlossenen Pflanzenfasern. Diese Papiervliese bestehen aus kurzen Fasern und bereiten den Rohren und Pumpen keine großen Probleme. Ähnlich wie handelsübliches mehrlagiges Toilettenpapier zerreißen sie im nassen Zustand im Abwasserrohr auf dem Weg zum Klärwerk und gefährden somit die Tauchpumpen der Pumpwerke nicht.

3. VIEL WASSER.

Die Abwasserzweckverbände warnen seit Jahren vor dem zurückgehenden Wasserverbrauch. Toilettenspülungen mit Spülstopp und Wasserspar-Taste sind hoch im Kurs. Früher gab es die Druckspülungen, mit hohem Wasserverbrauch pro Spülung. Dabei wurde alles ausreichend weggespült. Spätere Spülkästen hatten ein Fassungsvermögen von bis zu 15 Litern pro Spülvorgang. Heute kann der Verbrauch mit Spülstopp auf 4-6 Liter begrenzt werden. Daher wird oft nicht genügend Wasser verwendet, um alles wegzuspülen. Eine funktionierende Abwasserentsorgung benötigt nämlich ausreichend Wasser, um Verstopfungen zu vermeiden.

Deshalb gilt: Nassreißfeste Hygieneartikel aus Viskose und anderen Geweben gehören in den Restmüll (Feucht- und Kosmetiktücher, Reinigungstücher). Wasserlösliche Hygienepapiere aus 100% Zellstoff sind nicht nassreißfest und stellen für die Pumpen in der Regel kein Problem dar, so fern sie mit genügend Wasser heruntergespült werden. Solche Windelvliese können also einzeln und bei voller Spülleistung in der Toilette entsorgt werden, wie das Foxy Baby® Windelvlies. Wer unsicher ist, oder die Abwasserrohrverhältnisse im Haus nicht kennt, sollte das Windelvlies besser im Restmüll entsorgen.

Windelvlies in der Toilette entsorgen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.